Zeit für den Rückblick und die guten Vorsätze

Heute ist endlich soweit: Ich habe 24 Posts beisammen. Jeden Tag ist hier auf dem Blog ein neuer Artikel erschienen, so wie ich es mir am 1. Dezember vorgenommen hatte. Ich muss sagen, dass es sich viel leichter durchstarten lässt und das Dranbleiben dann echt schwierig werden kann. Manchmal ist die Zeit einfach zu knapp, um dann noch etwas anständiges „produzieren“ zu können. Für gute  Posts braucht es Zeit für die Recherche, Ideen sollte man auch genug haben und das Ausprobieren/Experimentieren ist oft ein sehr wichtiger Bestandteil des ganzen Prozesses.

Das ganze Jahr 2017 ist von Fleißarbeiten gekennzeichnet. Das ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil. Oftmals zählt sich ja das Durchhalten und Weitermachen einfach aus. Die Arbeit, die ich (gerne) in die WordPress Community gesteckt habe… Beispielsweise als Helfer beim WordCamp in Turin und beim WordCamp Europe in Paris, 6 Monate Organisation im Team für das WordCamp Milano und als Mitorganisator für die monatlichen Treffen der Mailänder WordPress Community. Es trägt Früchte. Ich fühle, dass sich etwas bewegt und vielleicht reißen wir noch viel mehr Leute in 2018 mit.

2017 war auch ein Umschwung in meinem Arbeitsumfeld. Ich bin immer weniger Entwickler, habe als Team Leader auch immer mehr mit dem Mikromanagement zu tun. Aber ich bin viel erfolgreicher dabei geworden. Während mich anfangs der Umfang der Arbeit förmlich erdrückt, sehe ich heute viele Dinge sehr viel entspannter und alles wirkt gleich viel weniger unmöglich. MotorK zeigte mir, wo ich noch wachsen und mich weiterentwickeln kann. Ich denke, dass mir diese Gedanken dabei helfen werden, arbeitsmäßig auch im nächsten Jahr gleich gut durchzustarten.

Während ich dieses Jahr gut zwischen Familie, Arbeit, Sport und WordPress Community (die Reihenfolge ist tatsächlich nach Fokus geordnet) priorisiert habe, so bin ich, was das Bloggen und die Pflege meiner WordPress Plugins betrifft, nicht so wirklich zufrieden. Ideen hätte ich einige gehabt und die Zähigkeit auch hinter diesen Vorhaben zu stehen, fehlt mir scheinbar nicht, wie ich in den letzten Wochen demonstriert habe. Das wären also meine Vorsätze für 2018: monatlich einen Post auf meinem Blog auf deutsch, italienisch und englisch plus einen Artikel im Monat auf my-fitness.blog.

Und ihr so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.