Querdenkender Webworker mit WordPress-Affinität

myLCO – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Wer seine Website mit einer WordPress-Installation betreibt, die sich mindestens auf dem Niveau Version 2.8 (WP 3.0 Beta 2 ist ebenfalls erfolgreich getestet worden) befindet und die mit PHP ab Version 5 angetrieben wird, kann nun selbst seine Backlinks verwalten und überprüfen. Nach der Installation und der Einrichtung von myLCO stehen im Administrationsbereich der Website sofort (alle derzeitig verfügbaren) Funktionalitäten zur Verfügung, die eine Kontrolle von Linkpartnerschaften stark vereinfachen.

Bei der Entwicklung des Plugins habe ich darauf geachtet, nicht nur viel von der Funktionalität zu nutzen, die WordPress allein schon bietet. Auch bei der Ausgabe wollte ich möglichst nahe am gewohnten Layout der Administrationsoberfläche bleiben und habe deshalb auch vorhandene CSS-Klassen und JavaScript-Funktionalitäten verwendet. Außerdem war  es von Anfang an mein erklärtes Ziel in kleinster Weise die Performance der Website zu beeinflussen.

Das Plugin speichert seine Daten in einer kompakten Form in der Options-Tabelle und achtet darauf, dass diese nicht automatisch (sondern nur bei der Nutzung von myLCO) geladen werden. Bei der Deinstallation werden diese Daten übrigens automatisch gelöscht. Ein Export der Daten ist noch nicht möglich. Dies steht auf meiner Todo-Liste für eine der nächsten Versionen des Plugins.

Installation

Nach dem Download vom WordPress.org Plugin Directory muss der Inhalt des Zip-Archives entpackt und danach in das Plugin-Verzeichnis der WordPress-Installation kopiert werden. Üblicherweise ist das Verzeichnis vom Hauptverzeichnis des Webservers aus unter /wp-content/plugins zu finden. Danach muss das Plugin in der Administrationsoberfläche aktiviert werden.

Konfiguration

Unter dem Menüpunkt Einstellungen befinden sich im Augenblick nur 2 Dinge, die eingestellt werden müssen. Da das Plugin, die Linkverwaltung von WordPress benutzt, wird hier nur die Kategorie der Links erwartet, die in die Verwaltung einbezogen werden sollen. Zudem kann man angeben, ob auch die auf privat gesetzten Links berücksichtigt werden sollen.

Benutzung

Nach der Einrichtung sollten sich in der Übersicht die Projekte wiederfinden, deren Backlinks verwaltet werden sollen. Ein Klick auf das entsprechende Projekt öffnet die Unterseite Bearbeiten, wo sich die einzelnen Backlinks anlegen bzw. angelegte Backlinks prüfen oder auch wieder löschen lassen.

Neben dem Backlink werden auch der PR, die IP-Adresse, der verlinkte Text bzw. der Text des Alt-Attributes eines verlinkten Bildes, der Status und das Datum des letzten Checks übersichtlich angezeigt. Beim Überfahren der Tabelle wird auch ein Link namens Details sichtbar, wo sich weitere Informationen vermerken lassen.

Wurden Detail-Information angelegt, wird die Tabellen-Reihe automatisch eingefärbt, um etwas Übersichtlichkeit garantieren zu können. Die Icons signalisieren den Status des Backlinks. Im Fehlerfall wird ein entsprechendes Icon angezeigt, dass eine kurze Erklärung im Alt-Text  bzw. Title-Text enthält, was beim Überfahren mit der Maus sichtbar werden sollte.

Mitmachen

Ich bin dankbar für jeden, der das Plugin testet und mir die Probleme mitteilt, die bei der Arbeit mit myLCO bestehen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn sich der eine oder andere Übersetzer das Plugin vornimmt. Die Skripten sind schon so weit vorbereitet und die Ausgabe der Zeichenketten erfolgt bereits mit den entsprechenden Gettext-Funktionen.

Spenden

Wer sich bemüßigt fühlt, mir für meine Arbeit danken zu wollen, kann dies auf vielerlei Art und Weise tun. Mir persönlich würde es gefallen, wenn ihr über das Plugin schreibt, verlinkt oder Vorschläge einbringt, die das ganze Projekt weiterbringen. Falls sich jemand nicht davon abhalten lassen will, Geld bezahlen zu wollen, schlage ich vor, bei Greenpeace zu spenden. Ansonsten gibt es auch noch meinen Wunschzettel bei Amazon.

Danksagung

Ohne die Arbeit von S.C. Chen, der den Simple HTML DOM Parser herausgebracht hat, wäre dieses Plugin nur schwer zu realisieren gewesen. Mein erster Versuch, die HTML-Dokumente mit Regular Expressions zu parsen, ging ordentlich daneben. Auch die recht neue DOM-Klasse von PHP benötigt fehlerfreies HTML, was in der realen Welt noch recht selten vorkommt. Die verwendeten Icons stammen von FamFamFam.

Lizenz

myLCO steht wird unter der GNU General Public License Version 2 vertrieben, was bedeutet, dass die Software privat und kommerziell frei benutzt werden kann. Gleichzeitig bietet diese Lizenz auch einen Schutz für den Entwickler, weil sich keine Garantien ableiten lassen und keine Ansprüche wegen Fehlern geltend gemacht werden können, die durch die Installation oder die Nutzung der Software verursacht werden könnten.

  • Version 0.5
    • PR wird jetzt über die WP-Ajax-Funktionalitäten geholt (wirkt jetzt etwas vitaler)
    • .pot-Datei für Übersetzer liegt nun vor
  • Version 0.4
    • die Standardsprache ist nun Englisch
    • deutsches Sprachfile liegt bei
    • Fehler beseitigt, der hervorgerufen wurde, wenn http://webinfodb.net/ offline ist
  • Version 0.3
    • neue Spalte für die “Freunde des PR” eingefügt
    • Kleinere Korrekturen
  • Version 0.2
    • Bug beseitigt, welches bei HTML-Dokumenten auftreten konnte, die nicht UTF-8 codiert sind
  • Version 0.1