Querdenkender Webworker mit WordPress-Affinität

RequireJS und WordPress

Ich bin gerade dabei, über die Möglichkeiten nachzudenken, die mir zur Verfügung stehen, um den gewachsenen Beständen an JavaScript-Codes Herr zu werden, welche mich in einem zukünftigen Projekt bereits erwarten. Einerseits könnte ich wohl versuchen, die Sourcen in Dateien zu organisieren, sodass man sie dann leicht mit Hilfe von Conditional tags laden könnte.

Wir sehen uns beim WordCamp Europe 2014

Ich bin – vor lauter Vorfreude – schon ganz hippelig geworden in den letzten Tagen. Am Freitag geht endlich mein Flieger nach Sofia, denn dort findet das WordCamp Europe 2014 statt. Im letzten Jahr in Leiden konnte ich leider nicht dabei sein, aber dieses mal ist mir glücklicherweise nichts dazwischen gekommen.

CSS & JS richtig einbinden

Im WordPress Theme Directory immer seltener anzutreffen, in freier Wildbahn sieht man sie aber noch häufig: hardkodierte Referenzen zu CSS- oder JavaScript-Dateien im Header bzw. Footer des Themes. Es muss wohl daran liegen, dass sich einige Webdesigner nicht so richtig mit PHP anfreunden wollen und/oder aber Angst haben, da etwas falsch zu machen. Anders kann ich […]

I like Coding Standards

Ich hab gestern etwas – ganz lässig und ohne große Erklärungen – bei Linkedin unter dem Titel How To Become A Top WordPress Developer gepostet. Das hat auch genau den Effekt erzielt, den man sich von so einer unmotivierten Aktion erhoffen kann: Nämlich keinen. Allerdings liegt mir die Thematik zu sehr am Herzen, um es […]

Quicktipp: Entfernen von „QuickEdit“-Links

Ich hatte hier heute eine eine recht einfache Geschichte auf dem Tisch, die sich aber bei genauerer Betrachtung wieder als recht interessant erwies. Zur Zeit nerve ich meine Teamkollegen hier gerade, Namespaces einzusetzen, um einerseits Kollisionen zu vermeiden und um andererseits den Code lesbarer zu halten und letztlich besser zu organisieren. Die Idee ist – […]